DAS VORSPIEL

Deutschland, Frankreich
2019, 99 min, Farbe

Deutsch, Französisch | Türkische Untertitel

Regie: Ina Weisse
Darsteller:  Nina Hoss, Simon Abkarian, Jens Albinus, Ilja Monti, Serafin Mishiev
Weltvertrieb: Les Films du Losange

2019 San Sebastián Beste Darstellerin (Nina Hoss)
2019 Stockholm Beste Darstellerin (Nina Hoss)

Über den Film

Anna Bronsky unterrichtet Geige an einem Konservatorium. Bei der jährlichen Aufnahmeprüfung setzt sie sich entgegen der Einschätzung der Prüfungskommission für die Zulassung des jungen Alexander ein. Anna, die in ihm ein großes Talent sieht, wendet enorme Energie auf, um ihn auf das nächste, entscheidende Vorspiel vorzubereiten. Dabei vernachlässigt sie ihren zehnjährigen Sohn Jonas, der ebenfalls Geige spielt, und lässt zwischen den beiden Jungen eine zunehmende Rivalität aufkommen. Gleichzeitig mit dem Scheitern ihrer Ehe zieht sie sich aus ihrer Familie zurück und beginnt eine Affäre mit ihrem Kollegen Christian, der sie ermutigt, sich einem Streichquintett anzuschließen. Der Druck steigt, als Alexanders Vorspiel näher rückt.

Das Vorspiel, der zweite Spielfilm der Schauspielerin und Regisseurin Ina Weisse, ist eine beeindruckend detaillierte Charakterstudie einer Frau, die gefangen ist zwischen allerhöchsten Erwartungen und Ansprüchen an die eigene Arbeit und der Bescheidenheit eines bürgerlichen Familienlebens. Diese Frau, die Geigenlehrerin Anna, wurde in einer makellosen und preisgekrönten Leistung von Nina Hoss dargestellt.

 

VERFÜGBARKEIT

1. November, Sonntag, 20:00 – 6. November, Freitag, 20:01

Jeden Abend um 20:00 Uhr wird ein neuer Film freigeschaltet und bleibt 5 Tage lang auf der Plattform abrufbar.

Tickets

    Am 1. November um 22:00 Uhr (türkische Zeit) findet ein Live-Gespräch mit der Regisseurin Ina Weisse statt.

      Live-Gespräch

      Ina Weisse

      Filmografie (als Regisseurin)

      2001 Sonntags (Kurzfilm)
      2003 Alles anders (Kurzfilm)
      2004 Klara (Kurzfilm)
      2008 Der Architekt
      2019 Das Vorspiel

      Filmstills