Schachnovelle

Deutschland, Österreich
2021, 112 min, Farbe

Deutsch, | Türkische Untertitel

Regie: Philipp Stölzl
Darsteller:  Oliver Masucci, Albrecht Schuch, Birgit Minichmayr, Andreas Lust, Samuel Finzi
Weltvertrieb: StudioCanal
Türkischer Verleih: Filmartı

Bayerischer Filmpreis 2021 Beste Produktion, Bester Darsteller (Oliver Masucci)

Über den Film

E in Einblick in die Abgründe der totalen Deprivation: Die Schachnovelle ist der bekannteste Roman von Stefan Zweig, nach seiner Flucht vor den Nazis im brasilianischen Exil geschrieben. Einen Tag, nachdem er das Manuskript zur Post gebracht hatte, nahm er sich das Leben. Die Handlung dieses Buches, das vor dem Hintergrund einer untergehenden Welt eindringlich die psychischen Folgen von Folter und Isolation beschreibt, hat Regisseur Philipp Stölzl zu einem doppelten Kammerspiel verwoben. Da ist einmal die Situation im Hotel Metropol in Wien nach dem „Anschluss“ Österreichs ans Deutsche Reich, in dem der kultivierte Weltmann Bartok von dem so sinistren wie äußerlich zuvorkommenden Gestapomann Böhm verhört wird. Und da ist der einsame Ozeandampfer auf dem Atlantik im ewigen Nebel, auf dem sich eine unheilvolle Schachpartie anbahnt. Doch während in Zweigs Novelle die Psyche seines Protagonisten zunehmend unter Druck gerät, die Außenwelt jedoch als Realität klar umrissen bleibt, verschwimmen in der brillant besetzten Adaption diese Grenzen. Was ist überhaupt noch Wirklichkeit und was findet nur in Bartoks Kopf statt?

„Die kafkaeske Tonlage, die Zweig für seine Erzählung gewählt hat, wird zur entscheidenden Inspiration auf dem Weg des Stoffes auf die Leinwand, “so der Regisseur. Sein Ansatz geht in dieser surrealen Filmerzählung voll und ganz auf.

Philipp Stölzl

Filmografie (Auswahl)

2002 Baby
2008 Nordwand
2010 Goethe!
2013 Der Medicus
2019 Ich war noch niemals in New York
2021 Schachnovelle

Filmstills