PARIS CALLIGRAMMES

Deutschland, Frankreich
2020, 129 min, Farbe

Deutsch, Französisch, Englisch | Türkische Untertitel

Regie: Ulrike Ottinger
Weltvertrieb: zero one film GmbH

Über den Film

Ulrike Ottinger ist seit ihrem Debüt Anfang der 1970er Jahre eine einzigartige und provokative Stimme des deutschen Films. Sie erhielt zahlreiche Auszeichnungen, zuletzt die Berlinale Kamera des diesjährigen Festivals.
1962 zog Ulrike Ottinger von ihrer Heimatstadt Konstanz nach Paris, um dort als junge Künstlerin zu leben und zu arbeiten. „Ich war 20 Jahre jung und mit dem festen Ziel nach Paris gekommen, eine große Künstlerin zu werden“, so setzt ihre Erinnerung ein. In Paris Calligrammes stellt sie sich der Herausforderung, einen Dokumentarfilm zu machen „aus der Perspektive einer sehr jungen Künstlerin, an die ich mich erinnere, mit der Erfahrung einer älteren Künstlerin, die ich heute bin“. In einem dichten Strom aus akustischem und visuellem Archivmaterial, verknüpft mit eigenen künstlerischen und filmischen Arbeiten, lässt Ottinger die Viertel Saint-Germain-des-Prés und Quartier Latin wieder aufleben: mit ihren Literatencafés und Jazzkellern, den Begegnung mit Vertretern des jüdischen Exils, dem Zusammenleben mit ihren Künstlerfreunden, der Gedankenwelt der Pariser Ethnologen und Philosophen, den politischen Umwälzungen des Algerienkrieges und des Mai ‛68 sowie dem Erbe der Kolonialzeit. „Ich folgte den Spuren meiner Heldinnen und Helden“, erzählt Ottinger, „und wo immer ich sie fand, werden sie in diesem Film erscheinen.“

VERFÜGBARKEIT

11. November, Mittwoch, 20:00 – 16. November, Montag, 20:01

Jeden Abend um 20:00 Uhr wird ein neuer Film freigeschaltet und bleibt 5 Tage lang auf der Plattform abrufbar.

Tickets

    Am 11. November um 22:30 Uhr (türkische Zeit) findet ein Live-Gespräch mit der Regisseurin Ulrike Ottinger statt.

    Ulrike Ottinger

    Filmografie (Auswahl)

    1978 Madame X – Eine absolute Herrscherin
    1979 Bildnis einer Trinkerin
    1981 Freak Orlando
    1984 Dorian Gray im Spiegel der Boulevardpresse
    1986 China. Die Künste – Der Alltag
    1989 Johanna d’Arc of Mongolia
    1990 Countdown
    1992 Taiga
    1997 Exil Shanghai
    2007 Prater
    2009 Die koreanische Hochzeitstruhe
    2011 Unter Schnee
    2016 Chamissos Schatten
    2020 Paris Calligrammes

    Filmstills