RÄUBERHÄNDE

Deutschland
2020, 90 min, Farbe

Deutsch, Türkisch, Englisch | Türkische Untertitel

Regie: İlker Çatak
Darsteller: 
Emil von Schönfels, Mekyas Mulugeta, Katharina Behrens, Oğulcan Arman Uslu
Weltvertrieb: Totem Films
Türkischer Verleih: Bir Film

Über den Film

Zwei Welten in einer: Janik und Samuel haben definitiv nicht denselben Background. Janik ist Lehrersohn, Verhältnisse geordnet, liberales Umfeld; Samuels Mutter ist Alkoholikerin, was er mit allen Mitteln zu verheimlichen sucht, Vater unbekannt, vermutlich Türke. Janik und Samuel sind unzertrennlich, mit bestandenem Abitur steht ihnen die Welt offen, eine Reise nach Istanbul steht für die ultimative Freiheit – und für Samuel die Suche nach dem eigenen Vater. Doch kurz vor der Abreise tut Janik etwas, was für Samuel unverzeihlich ist. Sie fahren trotzdem, aber unter ganz anderen Vorzeichen…

Regisseur İlker Çatak hat den gleichnamigen, über 100.000-mal verkauften Erfolgsroman von Finn-Ole Heinrich verfilmt. Was ihn daran fasziniert hat: „Es sind Figuren, die wahrhaftig sind. Sie haben ihre Eigenarten, ihre Macken und sie machen Fehler. Und genau das macht die große Kraft dieser Geschichte aus: In der Unvollkommenheit liegt tiefe Menschlichkeit.“ Das ist es, was auch die Stärke dieses Films ausmacht, die zwei Hauptfiguren, die nicht zulassen, dass ihnen das Leben entgleitet, die an sich glauben – und die Hoffnung auf den anderen nicht aufgeben.

 

VERFÜGBARKEIT

1. November, Sonntag, 20:00 – 6. November, Freitag, 20:01

Jeden Abend um 20:00 Uhr wird ein neuer Film freigeschaltet und bleibt 5 Tage lang auf der Plattform abrufbar.

Tickets

Am 1. November um 22:00 Uhr (türkische Zeit) findet ein Live-Gespräch mit der Regisseurin Ina Weisse statt.

 

İlker Çatak

Filmografie (Auswahl)

2008 Zwischen den Ufern (Kurzfilm)
2008 Ayda (Kurzfilm)
2010 Als Namibia eine Stadt war… (Kurzfilm)
2013 Alte Schule (Kurzfilm)
2013 Wo wir sind (Kurzfilm)
2014 Sadakat (Kurzfilm)
2017 Es war einmal Indianerland
2019 Es gilt das gesprochene Wort
2020 Räuberhände

Filmstills