Was sehen wir, wenn wir zum Himmel schauen?

Deutschland, Georgien
2021, 150 min, Farbe

Georgisch | Englische und türkische Untertitel

Regie: Alexandre Koberidze
Darsteller: Ani Karseladze, Giorgi Bochorishvili, Oliko Barbakadze, Giorgi Ambroladze, Vakhtang Panchulidze
Weltvertrieb: Cercamon
Türkischer Verleih: MUBI

Berlinale 2021 FIPRESCI Preis

Über den Film

Liebe auf den ersten Blick ist etwas Wunderschönes. Aber was tun, wenn man sich im Anschluss nicht wiedererkennt? Ausgerechnet das passiert den beiden Protagonisten dieses in Georgien spielenden Traumkinos. Ein Fluch trifft sie, in der Nacht verwandelt sich ihr Äußeres und am nächsten Tag laufen sie beim vereinbarten Treffen aneinander vorbei. Und nicht nur das, auch ihre jeweiligen Fähigkeiten gehen verloren: ihre Medizinkenntnisse, sein Fußballtalent. Doch in einem Sommermärchen – und dies ist eines, das sich um Liebe, Fußball, Film und unerklärliche Phänomene dreht, die in unserer entzauberten Welt keinen Platz mehr haben – ist dies die perfekte Ausgangssituation, aus der die Möglichkeit des Unmöglichen erwächst: Eine Filmcrew tritt auf den Plan, die auf der Suche nach der wahren Liebe ist und – wie es der Zufall (oder besser: das Schicksal) will –die beiden als Hauptfiguren castet.

„Pure Magie, rauschhafte Glückseligkeit und ein Versprechen, dass vielleicht doch auf wundersame Weise am Ende alles gut wird“, heißt es bei Kino-Zeit – und das, obwohl es sich beim Regisseur nicht um einen erfahrenen Meister seines Faches handelt, sondern um einen Absolventen der Deutschen Film- und Fernsehakademie Berlin, der mit seinem Abschlussfilm direkt zum Wettbewerb der Berlinale eingeladen wurde.

Alexandre Koberidze

Filmografie

2014 Der Fall (Kurzfilm)
2015 Colophon (Kurzfilm)
2017 Lass den Sommer nie wieder kommen
2018 Der perfekte Zuschauer (Kurzfilm)
2018 Linger on Some Pale Blue Dot (Kurzfilm)
2021 Was sehen wir, wenn wir zum Himmel schauen?

Filmstills