ICH WAR ZUHAUSE, ABER…

Deutschland, Serbien
2019, 105 min, Farbe, DCP

Deutsch | Türkische Untertitel

Yönetmen: Angela Schanelec
Darsteller: Maren Eggert, Jakob Lassalle, Clara Möller, Franz Rogowski, Lilith Stangenberg
Weltvertrieb: Deutsche Kinemathek

2019 Berlinale Silberner Bär Beste Regie

Über den Film

Der 13-jährige Phillip verschwindet spurlos. Erst nach einer Woche taucht der Junge wortlos wieder auf. Was genau Phillip dazu gebracht hat, darüber können seine alleinerziehende Mutter Astrid und die Lehrer nur spekulieren. Als eine mögliche Ursache wird der Tod des Vaters angesehen, doch Phillips Verhalten bleibt rätselhaft. Die Fragen, mit denen sich Astrid konfrontiert sieht, lassen sie anders auf ihr bürgerliches Leben und ihren Beruf im Berliner Kulturbetrieb blicken. Auch ihre Auffassung von Kunst verändert sich. Dann kommt ihr Sohn mit einer Blutvergiftung ins Krankenhaus. Aufgerieben zwischen Sorge, Versagen und Schuldgefühlen, verliert Astrid die Nerven. Aber Phillip und seine kleine Schwester wenden sich nicht von ihr ab. Das Familiengefüge zerfällt, um sich neu zu bilden. Angela Schanelecs neuer Film, vom Filmkritiker Neil Young als „… ein kompromissloses, anspruchsvolles, vielschichtiges Kunstwerk“ beschrieben, ist einer ihrer geheimnisvollsten und faszinierendsten bisher. In konsequenter Formstrenge reflektiert sie die Sprache der Kunst und des Lebens selbst.

Vorführungen

16.11.2019
İzmir Fransız Kültür Merkezi – 19:30

Angela Schanelec

Filmografie (Auswahl)

1993 Ich bin den Sommer über in Berlin geblieben
1995 Das Glück meiner Schwester
1998 Plätze in Städten
2001 Mein langsames Leben
2004 Marseille
2007 Nachmittag
2010 Orly
2016 Der traumhafte Weg
2019 Ich war zuhause, aber…

Filmstills