Ökozid

Deutschland
2020, 90 min, Farbe

Deutsch | Türkische Untertitel

Regie: Andres Veiel
Darsteller:  Friederike Becht, Nina Kunzendorf, Utsav Agrawal, Edgar Selge, Ulrich Tukur, Sven Schelker.
Weltvertrieb: zero one film GmbH

Über den Film

Ökozid handelt von nichts Geringerem als der Ermordung der Umwelt – ein in der Zukunft angesiedeltes Kammerspiel, das derzeit von der Realität eingeholt wird: Im Sommer 2021 brennen weltweit ganze Landstriche, Flutkatastrophen wie in Deutschland verwüsten die Städte. Regisseur Andres Veiel hat für seinen Film ein akribisch recherchiertes Szenario im Jahr 2034 entwickelt: Die Welt richtet über die Klimaverbrechen. Nachdem Dürre und Hochwasser die Lebensgrundlage der Menschen vernichtet haben, die dritte Sturmflut in Folge den Internationalen Gerichtshof in Den Haag unbenutzbar gemacht hat, ziehen in Berlin die Staaten des globalen Südens gegen Industriestaaten wie Deutschland vor Gericht. Zum ersten Mal, so die Grundidee des Films, wird vor dem Internationalen Gerichtshof verhandelt, ob Staaten grundsätzlich die Pflicht haben, gegen den Klimawandel vorzugehen. Es geht um Verantwortung und Schadensersatz, es geht um alles, es geht ums Überleben.

„Zum mutigen Kunstwerk wird dieser Film dadurch, dass die eigentlichen Hauptfiguren hier die Fakten und Argumente sind. Sie belegen, dass Deutschland seit 30 Jahren alle konsequente Umweltpolitik blockiert und aushebelt.“ Alex Rühle, Süddeutsche Zeitung

 

VERFÜGBARKEIT

30. September, Donnerstag, 20:00 – 5. Oktober, Dienstag, 20:01

Jeden Abend um 20:00 Uhr wird ein neuer Film freigeschaltet und bleibt 5 Tage lang auf der Plattform abrufbar.

Tickets

Am 1. November um 22:00 Uhr (türkische Zeit) findet ein Live-Gespräch mit der Regisseurin Ina Weisse statt.

Andres Veiel

Filmografie (Auswahl)

1992 Winternachtstraum
1994 Balagan
1996 Die Überlebenden
2001 Black Box BRD
2004 Die Spielwütigen
2006 Der Kick
2011 Wer wenn nicht wir
2017 Beuys
2020 Ökozid

Filmstills